Als Raabe und seine drei „Presseclub“-Freunde entdecken, wie man umsonst ins Stadion kommt, verliert der Fußball gerade seine Unschuld: Deutschland-Österreich. Nach 1982 perfektionieren sie ihr System der „Eintrittserschleichung“ und halten der Profitsucht des Fußballbussiness den Spiegel vor. Bei der WM 1990 in Italien schleusen sie Tausende in die Stadien und kassieren ab. Dann geht jeder seiner Wege.  Wird der Presseclub 2006 zurückkehren und das Chaos um die WM-Tickets ausnutzen? Dann wäre „Germany 2006“ in Gefahr! 

 

 Freund berichtet unterhaltsam von den Erlebnissen des „Presseclubs“ und seiner Liebe zum Fußball. Eine spannende Erzählung vom Rande der Legalität, eine anarchistische Realsatire, ein „security reference book“ für Eventmanager.  Über den Autor Ernst Gebhard Freund, Jahrgang 1969, lebt in Köln und schreibt in den Cafés der Stadt. Vor einiger Zeit lernte er Hans-Jürgen Raabe in einer Kölner Kneipe kennen und hörte immer wieder gerne zu, wenn Raabe mit leuchtenden Augen vom Fußball und den Erlebnissen des „Presseclubs“ schwärmte. Schließlich stellte Raabe dem Autor umfangreiches Dokumentationsmaterial zur Verfügung. Obwohl die erzählte Geschichte in großen Teilen von wahren Begebenheiten beeinflusst ist, haben die agierenden Personen dieser Geschichte nie existiert.

 

978-3-936950-90-8
236 Seiten, Paperback
11,90€

 


0
0
0
s2sdefault