Hans Gerhard schreibt über Situationen: Menschen stecken bei Windstille auf einem Binnensee fest. Sie fahren Kometen hinterher oder warten auf einen kostenlosen Zahnarzttermin. Der Neue hilft dem Ex beim Abbau des Aquariums, ein Vater stellt historische Schlachten mit Figuren nach.

 

Die Geschichten dieses Bandes gehen den Situationen auf den Grund und heben den Schleier des Alltäglichen. Gerhard erzählt von der Natur der Menschen, ihrer Unruhe und ihren kleinen Fluchten. Es sind dem Alltag entnommene Szenen, Momente zwischen Freunden, Paaren, Entscheidern, die er mit feinem Pinsel malt und deren Geheimnisse er ihnen zu entlocken weiß. Am Ende zeigen sich seine Stillleben immer in ganz neuem Licht.

 

»Was dieser Prosa zugute kommt, ist Gerhards Verzicht, Szenen auszuwalzen oder immer neue Pirouetten zu drehen.« Christoph Schreiner, Saarbrücker Zeitung (Link zum Artikel)

»Hans Gerhard zeigt uns, wie sich Verlorenheit spiegeln lässt, ohne dass jemand aus dem Alltag herausfällt, vielleicht nur ein wenig danebensteht.« Renate Schauer - literaturkritik.de

 

ISBN 978-3-95602-120-6
208 Seiten, Hardcover
17,00 Euro

0
0
0
s2sdefault