Als ich endlich in meinem Bett lag, ging es mir nicht gut. Bis ich Tom spielen hörte. Ich ging in die Küche und setzte mich lautlos zwischen die Klänge.
Ein altes Mietshaus an einer stark befahrenen Straße im Norden Düsseldorfs. Elf verkrachte Existenzen jeden Alters, die unter einem Dach in verschiedenen Welten leben und von hier aus ihrer Wege ziehen. Eine alte schrullige Dame ist das Herzstück dieses Hauses. Sie lebt seit sechzig Jahren hier und hat alles im Griff. Bis ihr alles entgleitet.

 

Eine junge und schwangere Kunststudentin, ein achtzehnjähriger schwuler Moslem und sein heterosexueller Freund, eine einsame Linke mit ihrer Tochter, eine alte Schachtel und deren Schwester, ein Knutschpärchen und eine Schauspielerin, die ihren Lebensunterhalt als Porno-Synchronsprecherin verdient. Die Geschichten begegnen sich im Treppenhaus. Abwegig, verrückt, schrecklich und komisch. Also alles ganz normal.

»Hier fühlt sich jemand seinen Figuren und dem Leser gleichermaßen verpflichtet und verschafft uns so ein selten gewordenes Lesevergnügen. Chapeau!« Jürgen von der Lippe

 

 

ISBN 978-3-95602-042-1
286 Seiten, Hardcover
16,90€

 

0
0
0
s2sdefault