Amnon Grynbergs Vater ist von der israelischen Polizei verhaftet worden. Der Vorwurf lautet: Hinter der Existenz des israelischen Bürgers Jochanan Grynberg verstecke sich in Wahrheit der SS-Obersturmführer Joachim Kruhn. Der Gedanke, Sohn eines Nazis zu sein, lässt Amnon keine Ruhe mehr. Er verlässt seine Frau und lebt in einem Hotel in Tel Aviv. Um entlastende Hinweise zu finden, beschließt Amnon, nach Deutschland zu reisen. Er steigt in München ab und begibt sich auf die Suche nach dem Grab des Joachim Kruhn …  Dieser Roman zerstört alles, was sicher scheint. Identitäten sind austauschbar. Gewissheiten verschwimmen ins Unfassbare. Neue Rätsel entstehen, sobald sich andere aufzulösen scheinen. 

 

Realität und Fantasie geraten durcheinander. Geschichte und Gegenwart passen nicht ineinander. Tote erzählen ihre Lebensgeschichte. Erfundene und historische Figuren geben sich ihr Stelldichein. Jüdische Legenden stehen neben Nazijargon. Seltsame Gestalten bevölkern den Roman, der sprechende Papagei Peril, der orthodoxe Rabbiner Avraham Issachar Samel, der Gefängniswärter Jehoshua Becker, der Münchner Lederwarenhändler Siegfried und seine Schwester Lena. Itamar Levy verbindet jüdische Legendentraditionen mit modernen Erzähltechniken, mischt Bibeltexte und Nazisprache. Stilistisch anspruchsvoll wechselt er Perspektiven und Zeiten. Ein verstörender Roman um Identität, Geschichte und Schuld, in Deutschland und in Israel.  

 

ISBN 978-3-936950-78-6
232 Seiten, franz. Broschur
16,90€
 

 

0
0
0
s2sdefault