Im Telegrammstil entfaltet sich die Abenteuerlichkeit des Lebens der Adele Thelen, aus dem sie in diesem Buch auf 180 Seiten berichtet. Ursprünglich als Bericht für ihre Kinder und Kindeskinder aufgeschrieben, wurde sie von vielen Seiten ermutigt, den Text einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Besonders bewegend schildert sie die Zeit ihres Lebens, die sie als Kind und Jugendliche erlebte. Zwischen ihrem Wunsch nach heiler Welt und harmonischem Familienidyll und der exponierten Position, die die Familie durch die politische Tätigkeit des Vaters inne hat, schieben sich Macht und Gewalt der Nationalsozialisten.

 

Adele Thelen erinnert sich sehr genau, detailreich und plastisch. Die Sichtweise des Kindes, das sie war, ist ihr immer noch vertraut. Die Wünsche und Träume, denen sie, gezwungen durch die Zeitläufte, entsagen musste, werden lebendig. Dass sie in ihrem Lebenswillen dennoch nicht gebrochen wird, nötigt Respekt ab und macht Mut.

 

ISBN 978-3-936950-01-4
184 Seiten, Paperback
14,90 €

 

0
0
0
s2sdefault